Expertenwiki
Kompetenz für Studienberatung:
Fort- und Weiterbildungsangebote

Seminarangebot der kfsn 2020

 

Die Koordinierungsstelle für Studieninformation und -beratung ist eine gemeinsame Einrichtung der niedersächsischen Hochschulen. Neben weiteren Aufgaben koordiniert und vernetzt sie die Zentralen Studienberatungsstellen untereinander und mit anderen Einrichtungen, die Aufgaben allgemeiner Studienberatung durchführen. Sie organisiert für die Mitarbeiter/innen der Zentralen Studienberatungsstellen ein regelmäßiges Angebot an Fort- und Weiterbildungen. Dadurch wird sichergestellt, dass Studieninteressierte und Studierende an allen Hochschulen in Niedersachsen eine fundierte und qualifizierte Beratung erhalten. 

Weitere Fort- und Weiterbildungen sind bereits in Planung, aber noch nicht terminiert – schauen Sie bei Gelegenheit gerne wieder vorbei!

Referentin: Cornelia Streb-Baumann

Die Mitarbeiter*innen in der Studierendenverwaltung (Immatrikulationsämter) sind in ihrem Alltag mit unterschiedlichen Herausforderungen im Umgang mit den Studierenden konfrontiert, die nicht immer einfach zu bewältigen sind.

Der Coachingtag stellt ein Angebot dar, sich einmal in Ruhe mit Kolleg*innen einzelne Situationen aus dem Beratungsalltag genauer anzuschauen, zu reflektieren, was vielleicht zu der schwierigen Situation geführt haben könnte und gemeinsam Ideen für den Umgang mit ähnlichen Situationen in der Zukunft zu entwickeln.

Die Bearbeitung eigener Erfahrungen dient als Grundlage des Coaching-Tages. Es werden ebenfalls Inputs für eine hilfreiche, deeskalierende und lösungsorientierte Gesprächsführung angeboten.

Referent: Robin Ziert

Die Veranstaltung vermittelt einen Überblick über hochschulrechtliche Grundlagen sowie die Organisationsstruktur einer Hochschule. Ferner werden die rechtlichen Grundlagen der Verwaltungsverfahren, die Studierende typischerweise durchlaufen, systematisch dargestellt (von der Bewerbung über die Zulassung bis hin zur Exmatrikulation). Dabei werden auch das Prüfungsverfahren und das Recht der Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) in seinen Grundzügen dargestellt.

Referentin: Nadja Plothe

In dieser Fortbildung werden kreative und effektive Beratungstools vorgestellt, die sich besonders für die Studienberatung eignen. In Life-Coachings werden die Methoden vorgeführt und in den jeweiligen Beratungsansatz eingeordnet. Anschließend können diese Methoden gegenseitig in der Gruppe selbst und mit eigenen Anliegen erprobt werden. Im Anschluss erfolgt eine Reflektion, wie Ratsuchende mit diesen Methoden wirksam begleitet werden können, auch im Hinblick auf die erforderlichen Rahmenbedingungen und Grenzen. 

Referentinnen: Arite Heuck-Richter, Dr. Doreen Müller

„Diversity“ bezeichnet die Vielfalt der Menschen in einer Organisation wie der Universität, ist gleichzeitig ein Konzept zum bewussten Umgang mit dieser Vielfalt und basiert auf der Wertschätzung der Unterschiedlichkeit.

Studienberater/innen begegnen in ihrem Alltag Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Sie unterscheiden sich z.B. hinsichtlich ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer körperlichen und psychischen Verfassung, ihres Bildungshintergrunds, ihrer geografischen und sozialen Herkunft, ihrer Religion oder ihres Lebensstils. Gleichzeitig weisen sie aber - vielleicht überraschende - Gemeinsamkeiten auf. Die Diversität kann den Beratungsprozess beeinflussen und stellt manchmal eine Herausforderung dar. Diversity-Kompetenz in der Beratungsarbeit zielt deshalb darauf ab, sowohl gegenüber der eigenen als auch gegenüber der Vielfalt der Klient/innen und Kolleg/innen sensibel zu sein und den Blick für individuelle Lebenssituationen zu schärfen. 

Referent: Peter Schott 

Das Arbeitsfeld Studienberatung ist inhaltlich durch immer stärkere Ausdifferenzierung sowie durch immer neue Projekte mit begrenzter Laufzeit und hoher Mitarbeiterfluktuation gekennzeichnet. Dies hat zur Folge, dass immer wieder Kolleginnen und Kollegen in diesem Feld eingestellt werden, für die die Arbeit neu ist und denen in der Regel der Überblick, der thematische Zusammenhang fehlt. Dieser Workshop soll deshalb diesen Überblick beispielhaft vermitteln, und zwar anhand der klassischen Themen, mit denen die Klientel die Beratung aufsucht. Gleichzeitig werden die Teilnehmer*innen mit den Grundlagen professionellen Beratens vertraut gemacht. Nach etwa einem halben Jahr soll ein Follow-Up-Tag folgen, an dem die Inhalte gefestigt und ggf. erweitert, die Umsetzung selbstgewählter Vorsätze besprochen sowie Grundzüge kollegialer Fallberatung besprochen und eingeübt werden.

Referent: Martin Goldmann

Bessere Videos mit dem Smartphone selber drehen. Das ist das Ziel dieser Schulung. Gezeigt werden technische Grundlagen, es gibt Informationen zu Licht und Ton und wir sprechen über Grundlagen der Film-Dramaturgie. Anschließend kümmern wir uns um das Schneiden der Videos. Der Schwerpunkt des Coachings liegt auf praktischen Übungen mit dem Smartphone, der Schnitt-Software und der Zusatzausstattung.

Referent: Dr. Helmar Hanak

Die Anerkennung und Anrechnung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge ist ein zentrales Thema des Lissabon-, Bologna- und des Kopenhagenprozesses. Anrechnung ist im Rahmen dieser Zielsetzung Grundlage für die Realisierung des übergeordneten Zieles der europäischen Mobilität. Folgerichtig wird die Anerkennung und Anrechnung von Leistungen im Rahmen der Akkreditierung überprüft.

Für die Hochschulen bleibt die praktische Umsetzung eine große Herausforderung. Verschiedene Projekte wurden in den letzten Jahren angestoßen, um Verfahrensweisen und Modelle für die Anerkennung und Anrechnung zu entwickeln und zu erproben. Der Workshop wirft einen Blick auf den aktuellen Stand dieser Entwicklungen sowie mögliche Handlungsempfehlungen. Neben der Erläuterung der rechtlichen Rahmenbedingungen und der Klärung wichtiger Grundlagen sind die Teilnehmenden eingeladen die Regelungen in Ihren Einrichtungen einzubringen und zur Diskussion zu stellen.

Ziel der Veranstaltung ist, dass die Teilnehmenden die gesetzlichen Rahmenbedingungen zur Anrechnung außerhalb von Hochschule erworbener Kompetenzen kennenlernen. Sie erhalten einen Überblick über grundsätzliche Verfahrensabläufe und die entsprechende Implementierung innerhalb der nds. Hochschulen. Sie lernen konkrete Beispiele aus nds. Hochschulen kennen und können anschließend ihre Kenntnisse gezielt in den Beratungsprozess einfließen lassen.

Diese Veranstaltungen sind interne Angebote speziell für Expertinnen und Experten aus der Studienberatung. Veranstaltungen der niedersächsischen Hochschulen für Studieninteressierte finden Sie unter Termine.

Schließen

Persönliches Beratungsgespräch für Antworten

Wenn noch Fragen offen sind, weitere Informationen benötigt werden oder eine Entscheidung abgesichert werden soll, dann beraten unser erfahrenen Studienberater vor Ort in allen Fragen des Studiums.

Berater/in finden