Studium in allen Lebenslagen
Orts- und Hochschulwechsel

Andere Hochschule, andere Stadt?

Ein Orts- oder Hochschulwechsel kann aus unterschiedlichen Gründen vorgenommen werden: Sie möchten zum Beispiel innerhalb Ihres Studiengangs einen Schwerpunkt studieren, der an Ihrer gegenwärtigen Hochschule nicht angeboten wird, Sie wollen an eine größere oder kleinere Hochschule gehen oder Sie haben einfach ganz persönliche Gründe, an einen anderen Ort zu ziehen. 

Versuchen Sie, zunächst einen größeren, sinnvollen Abschnitt Ihres Studiums an Ihrer bisherigen Hochschule abzuschließen. Das erleichtert Ihnen den Start an der neuen Hochschule. Wenig Sinn macht ein Wechsel in der Regel, wenn Ihr Studium bereits sehr weit fortgeschritten ist, zum Beispiel kurz vor den Abschlussprüfung. 

Informieren und Leistungen anrechnen

Erkundigen Sie sich rechtzeitig – mindestens ein halbes Jahr vorher – wie die Zulassungsbedingungen sind und bis wann Sie sich mit welchen Unterlagen bewerben müssen. Auch für höhere Semester kann es Zulassungsbeschränkungen geben.

Ebenso rechtzeitig sollten Sie bei der Fachberatung Ihres Faches an der neuen Hochschule nachfragen, ob alle Ihre bisherigen Studienleistungen auch dort angerechnet werden und ob Sie eventuell Leistungsnachweise „nachliefern“ müssen. Denn die meisten Studiengänge an den Hochschulen sind durch hochschuleigene Prüfungsordnungen geregelt, die auch bei gleichen Fachrichtungen voneinander abweichen können.

Falls Sie mit dem Ziel Lehramt studieren, gilt Vergleichbares beim Wechsel in ein anderes Bundesland: Diese Studiengänge werden durch staatliche Prüfungsordnungen der einzelnen Länder geregelt. Dabei gibt es teilweise erhebliche Unterschiede, die einen Ortswechsel nicht immer ganz einfach machen können.

Denken Sie auch daran, das soziale Umfeld Ihres neuen Studienortes eingehend zu erkunden: Wohnmöglichkeiten, Freizeitangebote und Möglichkeiten zum Jobben sollten Sie bei Ihrer Entscheidung berücksichtigen.