Neues vom BAföG: Online-Anträge und neue Formblätter

In fünf Bundesländer startet "BAföG Digital", der neue gemeinsame Online-Antragsassistent für die Ausbildungsförderung von Schüler*innen und Studierenden. Gemeinsam erarbeitetet von Bund und Länder, sind in der ersten Umsetzungsphase Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz, Berlin, Hessen und Nordrhein-Westfalen bereits dabei. Seit Ende Oktober ist der Online-Service dort für die Antragsstellung möglich, bevor er sukzessive in allen Bundesländern angeboten werden soll. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek erklärte dazu: "Durch das neue Online-Tool werden Schülerinnen, Schüler und Studierende zukünftig schneller eine Antwort auf ihren Antrag erhalten und die Ämter zudem Zeit bei der Bearbeitung sparen können. Bereits beim Ausfüllen des Antrags lassen sich nun Fehler vermeiden sowie Nachweise niedrigschwellig hochladen."

Doch auch abseits dieser fünf digitalen Pilot-Bundesländer ändert sich die Optik der BAföG-Formblätter für mehr Übersichtlichkeit bei der Antragsstellung: Das Deutsche Studentenwerk informiert in einem kurzen Video über die Neugestaltung der Formblätter mit farblichen Markierungen und Bearbeitungshinweisen direkt auf den Formularen. So ist direkt zu erkennen, welcher Teils des Antrags von wem ausgefüllt werden muss. Die überarbeiteten BAföG-Anträge kommen in diesem Wintersemester 2020/2021 neu zum Einsatz. Sie wurden vom Design-Studenten Matthias Abels und auf Grundlage seiner Bachelorarbeit entworfen. Abels hofft, dass er mit den vereinfachten und übersichtlicher strukturierten Formularen nun vielen Studierenden bei der Antragsstellung helfen kann.

Bild: © PPAMPicture/iStock.com