Take Five – Studienwahl-Coaching
Woche 5: Bewerben

Worum es in dieser Lektion geht


  • Wie bewerbe ich mich?
  • Was heißt zulassungsbeschränkt oder zulassungsfrei?
  • Wie stehen meine Chancen auf einen Studienplatz?
  • Wann bekomme ich Antwort?
  • Was kann ich tun, wenn ich keinen Studienplatz bekommen habe?

Bewerben: Wie kann ich mich bewerben und einschreiben?

Der größte Teil des Weges zu deinem Wunschstudiengang liegt nun schon hinter dir: In den letzten Wochen hast du dich schlau gemacht, deine Optionen durchdacht und eine Entscheidung gefällt. Jetzt fehlt nur noch ein letzter, aber auch ziemlich wichtiger Schritt: Die Bewerbung. Wir zeigen dir, worauf es dabei ankommt!

Aber erst nochmal kurz zurück zur letzten Einheit: Da haben wir uns ja intensiv mit der Entscheidung für deinen Wunschstudiengang beschäftigt. Das war auch wichtig, denn nun weißt du, welche Option dir am liebsten wäre. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass du deine zweit- und drittplatzierten Favoriten komplett über Bord werfen musst – im Gegenteil: Je nachdem, wie stark nachgefragt dein (zulassungsbeschränkter) Wunschstudiengang ist, kann es leider auch sein, dass du mit deiner Bewerbung kein Glück hast. Und dann ist es gut, Alternativen parat zu haben. Falls auch Plan B und C zulassungsbeschränkt sind, solltest du dich direkt für alle Varianten bewerben – wenn es mit Plan A klappt, musst du die anderen Studiengänge ja nicht annehmen. Und jetzt verraten wir, was das eigentlich alles genau heißt.

Zulassungsbeschränkt oder nicht zulassungsbeschränkt, das ist hier die Frage

Im Gegensatz zu den letzten Ausgaben unseres Coachings bedeutet die Beschäftigung mit dem Thema Bewerben leider, dass du nicht mehr die freie Wahl hast, sondern dich genau an die Vorgaben der jeweiligen Hochschule halten musst. Denn nur so kann deine Bewerbung auch wirklich berücksichtigt werden.

Zentral ist dafür vor allem eine Unterscheidung: Handelt es sich bei deinem Wunschfach um einen zulassungsfreien oder einen zulassungsbeschränkten Studiengang? Das ist deshalb so wichtig, weil du dich für zulassungsfreie Studiengänge einfach einschreiben kannst, während bei zulassungsbeschränkten Studiengängen zunächst noch eine Bewerbung und ein Auswahlverfahren nötig sind.

Außerdem solltest du so schnell wie möglich klären, bis wann du dich für deinen Wunschstudiengang bewerben musst. Normalerweise ist die zentrale Bewerbungsfrist für zulassungsbeschränkte Studiengänge mit Beginn zum Wintersemester der 15. Juli. In diesem Jahr gibt es durch Corona aber längere Fristen, bei den niedersächsischen Hochschulen ist die Frist der 20. August. Für zulassungsfreie Studiengänge kannst du dich hingegen meist bis zum Beginn des Wintersemesters einschreiben. Worauf du in beiden Fällen sonst noch achten musst, erklären wir dir gleich im heutigen Methoden-Teil.

Noch ein wichtiger Hinweis für alle, die ihren Schulabschluss nicht in Deutschland gemacht haben: Für internationale Studieninteressierte gibt es oft gesonderte Bewerbungsmodalitäten. Dabei wird zwischen EU-Bürger*innen und Nicht-EU-Bürger*innen unterschieden. Achtet bitte auch darauf, dass sich die Fristen dabei unterscheiden können!

Kleine Warnung vorweg: Dieses Thema ist etwas umfangreicher – aber das muss sein. ;) Zunächst bedeutet "zulassungsbeschränkt", dass ein Studiengang nur eine begrenzte Kapazität hat und ein Auswahlverfahren stattfinden muss, wenn sich mehr Menschen bewerben als Plätze vorhanden sind. Um ins Auswahlverfahren zu kommen, musst du erstmal alle allgemeinen Zugangsvoraussetzungen erfüllen – über die haben wir ja in Woche 2 schon einmal gesprochen.

Darüber hinaus gibt es noch ein Zulassungsverfahren, bei dem unterschiedliche Kriterien entscheiden, ob du einen Platz erhältst oder nicht. Das wichtigste Kriterium ist dabei immer die Abschlussnote deiner Hochschulzugangsberechtigung. Je besser deine Note ist, desto höher sind deine Chancen auf einen Studienplatz. Dabei gibt es keine Mindestnote, sondern die Plätze werden in der Reihenfolge der Ranglisten vergeben. Die Note der Person, die den letzten Platz bekommt, nennt sich dann NC-Wert. Dieser steht also immer erst im Nachhinein fest und hängt von der Anzahl der Studienplätze und der Menge der Bewerbungen ab. NC-Werte aus den Vorjahren können aber zur Orientierung dienen und schon mal Aufschluss über deine Chancen geben.

Für manche Studiengänge wie Medizin gibt es eine bundesweite Zulassungsbeschränkung. Hier ist für alle Interessierten eine Bewerbung bei der Stiftung für Hochschulzulassung über die Seite www.hochschulstart.de nötig. Der Vorteil ist, dass du bei einer Bewerbung gleich mehrere Hochschulorte und Prioritäten angeben kannst. 

Für viele andere Studiengänge gibt es eine örtliche Zulassungsbeschränkung, die nur für die Hochschule gilt, die den Studiengang anbietet. Wenn du dich bei mehreren Hochschulen bewerben willst, musst du also für jede Hochschule eine eigene Bewerbung abschicken. Das Auswahlverfahren führt die Hochschule entweder selbst durch, oder sie nutzt auch hier über das "Dialogorientierte Serviceverfahren" (DoSV) wieder den Service von Hochschulstart.de. 

Das klingt komplizierter als es ist. Wichtig ist nur, dass du dir spätestens jetzt die Auswahl deiner Studiengänge daraufhin anschaust, wie du dich bewerben musst. Der zentrale Bewerbungsschluss ist in Niedersachsen am 20.08.2020. Bewirb dich also rechtzeitig.

Der Ablauf sieht wie folgt aus: Du musst im Bewerbungsportal alle Angaben machen und anschließend die benötigten Unterlagen per Post an die Hochschule senden oder im Portal hochladen. Erst nach dem Bewerbungsschluss kann die Hochschule alle Bewerbungen in eine Rangfolge nach den unterschiedlichen Kriterien bringen und daraufhin eine Auswahl treffen. Du musst dich also bis mindestens Anfang September gedulden, erhältst dann hoffentlich Post mit einer Zusage und musst diese Zusage anschließend nur noch annehmen. 

Bei mehreren Bewerbungen an verschiedenen Hochschulen kann es durchaus passieren, dass du mehrere Zulassungen bekommst. Vielleicht kannst du die Entscheidungsmethoden aus der vorherigen Woche noch einmal anwenden, bevor du dich endgültig für einen Studiengang einschreibst?

Bei einem zulassungsfreien Studiengang findet kein Auswahlverfahren statt. Das heißt, du hast deinen Studienplatz sicher, wenn du alle allgemeinen Zugangsvoraussetzungen erfüllst.

Die Einschreibung geschieht direkt bei der Hochschule und inzwischen in der Regel online sowie per Post. Dabei musst du durch eine Zeugniskopie deinen Abschluss nachweisen, krankenversichert sein und fristgerecht den Semesterbeitrag überweisen. Welche Unterlagen noch gefordert werden, findest du auf den Seiten der jeweiligen Hochschule. Eine Einschreibung ist meist noch bis kurz vor Studienstart möglich. Etwa zwei Wochen nach der Einschreibung erhältst du dann eine Bestätigung und kannst dich auf deine Einführungswoche beim Studienstart im Herbst freuen.

Was, wenn es doch nicht klappt?

Und wenn du eine Absage bekommst? Dann hast du dich hoffentlich bei mehreren Hochschulen beworben und kannst noch auf eine ausstehende Rückmeldung hoffen. Manchmal haben aber auch nicht alle ihre Zusage angenommen und du kannst noch nachrücken, wenn es nur knapp nicht gereicht hatte. Die Hochschule schreibt dich dann erneut an.

Klappt auch das nicht, werden in seltenen Fällen kurzfristig frei gebliebene Studienplätze verlost. Für das Losverfahren kannst du dich auch bewerben, wenn du vorher keine Bewerbung losgeschickt hast. Mach dir aber besser nicht zu große Hoffnungen auf diesen Weg. 

Wenn du die Absage früh genug erhalten hast, bleibt ansonsten auch immer die Möglichkeit, dich für einen zulassungsfreien Studiengang einzuschreiben – vielleicht gibt es da ja noch eine passende Alternative!

Sind sonst noch Fragen offen geblieben? Sollten dir bestimmte Begriffe aus der Hochschulwelt noch unklar sein, wirf doch mal einen Blick in unser Hochschul-Lexikon. Bei Fragen zu unseren Methoden schreibe uns wie immer gern über unser Kontaktformular. Falls du das Gefühl hast, dass du mit der Bewerbung oder einem früheren Schritt der Studienwahl allein nicht gut zurecht kommst, dann wende dich an die Studienberatungsstellen der niedersächsischen Hochschulen. Und hier geht's zurück zur Übersicht über die einzelnen Lektionen.

Time to say Goodbye

Damit sind wir am Ende unserer Coaching-Reihe angekommen. Wir hoffen, dass wir dir mit unseren Infos und Tipps weiterhelfen konnten – und wir drücken dir fest die Daumen für deine Bewerbung!

Wenn es dir gefallen hat, bleib gern mit uns in Kontakt. Du findest uns auch bei Instagram und Facebook. Vielleicht hast du ja sogar Lust, uns dort wissen zu lassen, wenn deine Bewerbung erfolgreich war? Wir freuen uns über Fotos von deiner Zusage oder deinem ersten Tag an einer niedersächsischen Hochschule unter den Hashtags #studiereninniedersachsen oder #echteperspektiven!

Liebe Grüße und viel Erfolg! :)

Dein Team von Studieren in Niedersachsen